Geschichte

 

 

Namaste, mein Name ist Mel Kunze. Meine (yogische) Geschichte kurz erzählt:

 

Einen großen Teil meines Lebens war ich auf der Suche nach meinem Weg, nach einem hellem Licht das mir klar zeigen konnte, wohin mit mir. Dem ein oder anderen Irrlicht lief ich hinterher, war mal mehr oder weniger glücklich, war auf einem guten aber auch oft auf dem Holzweg. 

 

Eine innere Stimme flüsterte mir mal lauter mal leiser ins Ohr: Yoga Yoga...

Ich lernte einige Yogalehrer kennen. Eine unterrichtete Yogasport, eine andere Yoga todernst, eine weitere Yoga vom anderen Stern.

Das erhoffte Licht blieb aus und so tappte ich weiter im Dunklen, bis...

ich meine ❤ Yogalehrerin (Unterricht nach der ganzheitlichen Sivananda Tradition) kennen lernte,

die das Licht in mir anknipste. Und auf einmal war alles ganz leicht und klar

(DANKE LIEBE BARBARA ❤).

(www.sadhana-yogaschule.de)

 

Seit Anfang des Jahres 2018 habe ich das große Glück Andrea Panzer vom YogaIn besser kennen lernen zu dürfen. Über die letzten Monate ist sie mir mit ihrem einzigartigen Wesen sehr ans Herz gewachsen. Ich darf jeden Tag von ihr lernen, sie teilt großzügig ihren enormen Wissensschatz mit mir und so bekomme ich umfangreiche Einblicke ins Ashtanga.

Ab August 2018 übergibt sie dann ihre liebevoll in Jahren aufgebauter Yogaschule an mich weiter. Ich bin zutiefst dankbar dass sie mir ihren Schatz anvertraut.

 

Durch Yoga habe ich nicht nur meinen Körper besser kennen gelernt, ein besseres Körpergefühl entwickelt. Meinen Atem lieben gelernt. Durch Yoga habe ich auch das frühe Aufstehen lieben gelernt um auf der Matte den Tag zu begrüßen. Einen klaren Kopf bekommen, meine Grenzen zu kennen und sie zu akzeptieren. Mich aber auch herausfordern wollen und mutig sein. 

 

Durch Yoga habe ich auch eine Menge toller Menschen kennen lernen dürfen. Und die Erkenntnis dass Yoga wirklich für JEDEN von uns etwas GUTES tun kann. Hier gibt es KEINE Grenzen oder Einschränkungen. Du wirst da abgeholt wo du gerade bist. 

Also wenn du dich fragst ob Yoga das Richtige für dich ist: JA JA JA JA JA!!!!

 

Und ob nun ich die Yogalehrerin bin die dein Licht anknipsen darf oder eine andere tolle Yogalehrerin... das spielt keine Rolle. Lass Yoga DICH glücklich machen.

Fühl dich herzlich umarmt. Deine Mel